Isabel Bogdan

Isabel Bogdan wurde 1968 in Köln geboren, studierte Anglistik und Japanologie in Heidelberg und Tokyo. Heute lebt sie in Hamburg, weil es da so schön ist, und übersetzte u.a. Jane Gardam, Jonathan Safran Foer, Nick Hornby und Jasper Fforde. 2012 erschien ihr erstes eigenes Buch, „Sachen machen“, bei Rowohlt, 2016 der erste Roman, „Der Pfau“, bei Kiepenheuer und Witsch. Sie ist Vorsitzende des „Vereins zur Rettung des anderthalb“. 2006 erhielt sie den Hamburger Förderpreis für literarische Übersetzung, 2011 den für Literatur. Für das Interviewprojekt „Was machen die da?“ wurde sie 2014 zusammen mit Maximilian Buddenbohm zur „Bloggerin des Jahres“ gekürt.

Kategorie