Monat: Oktober 2016

Presseinfo: Großer Bahnhof bei Blogbuster-Auftaktveranstaltung

Der Andrang war groß, als der ARD-Literaturkritiker Denis Scheck zusammen mit 15 ausgewählten Literaturbloggern auf der Frankfurter Buchmesse den Startschuss für den neuen Blogbuster-Wettbewerb gab. Ab sofort können sich Autoren ohne Verlagsvertrag mit ihrem fertigen Romanmanuskript bei einem der beteiligten Blogs bewerben. Aus einer von den Bloggern ermittelten Longlist von 15 Titeln wählt die Fachjury den Gewinnertitel aus, der von Tropen/Klett-Cotta bereits zur nächsten Frankfurter Buchmesse veröffentlicht wird.

14803265_995414710581905_1619395905_o„Natürlich ist es für uns ein Wagnis, die Entscheidung über einen neuen Titel komplett in fremde Hände zu legen“, sagt Klett-Cotta-Verleger Tom Kraushaar, der zusammen mit Denis Scheck, der Literaturagentin Elisabeth Ruge, Lars Birken-Bertsch von der Frankfurter Buchmesse und dem Literaturblogger Tobias Nazemi in der Fachjury sitzt. „Warum sollte es Menschen mit einem unbestechlichen Urteil für literarische Qualität nicht auch unter Bloggern geben?“, meint Denis Scheck und fügt hinzu, dass man sich heutzutage schon blind, taub und dumm stellen müsse, um Literaturblogs nicht als relevante Größe im Literaturbetrieb wahrzunehmen.

dsc02981

Gesucht werden bisher unveröffentlichte Romanmanuskripte mit anspruchsvoller, moderner Gegenwartsliteratur, die ins Tropen-Programm, einem Imprint von Klett-Cotta, passen. Genre-Literatur, beispielsweise Fantasy oder Krimi, ist nicht zugelassen. „Noch während der von Lovelybooks live ins Web übertragenen Auftaktveranstaltung sind schon neun Manuskripte bei uns eingegangen“, sagt Blogbuster-Initiator Tobias Nazemi, der die Bewerbungen zentral sammelt und dann auf die teilnehmenden Blogs verteilt. Mitmachen können auch Selfpublisher und Autoren mit einem bestehenden Agenturvertrag. Einsendeschluss für Manuskripte ist der 31.12.2016. Am 04. Mai wird der Gewinner bekanntgegeben.

dsc03106

dsc03024dsc03005

dsc02949

Presseinfo: Deutschland sucht den Blogbuster

Denis Scheck geht mit Bloggern auf Talentsuche / Klett-Cotta veröffentlicht den Preis der Literaturblogger

Die Idee erinnert ein wenig an die einschlägigen TV-Castingshows, nur diesmal geht es nicht um Gesang oder gutes Aussehen, sondern um eine gute Schreibe. 16 Literaturblogger, die Literaturagentur Elisabeth Ruge, der Verlag Klett-Cotta, die Frankfurter Buchmesse und der bekannte ARD-Literaturkritiker Denis Scheck suchen die literarische Entdeckung und den Debütroman des Jahres. Das Ganze nennt sich Blogbuster – Preis der Literaturblogger und ist die Chance für alle, die ein Romanmanuskript in der Schublade haben, aber noch keinen Verlag. Der Gewinner bekommt einen Agentur- und Verlagsvertrag und wird bereits im nächsten Jahr auf der Frankfurter Buchmesse seinen Roman vorstellen können.

Blogger wählen aus
Um an dem Wettbewerb teilzunehmen, müssen sich die Autoren bei einem der beteiligten Literaturblogs bewerben. Erst wenn der Blogger vom literarischen Potenzial des Autors überzeugt ist, wird das Manuskript der Fachjury vorgestellt. Neben dem Jury-Vorsitzenden Denis Scheck, entscheiden Elisabeth Ruge, Klett-Cotta Verleger Tom Kraushaar, Lars Birken-Bertsch von der Frankfurter Buchmesse und der Blogger und Initiator der Aktion, Tobias Nazemi, über den Blogbuster-Gewinner.

Start auf der Buchmesse
„Wir wollen damit zeigen, dass Blogs nicht nur Literatur gut vermitteln, sondern auch gute Literatur entdecken können“, sagt Tobias Nazemi, der für das Projekt 15 qualitativ hochwertige und reichweitenstarke Literaturblogs ausgewählt hat. Der Wettbewerb startet am 21.10. mit einer Auftaktveranstaltung im Orbanism-Space auf der Frankfurter Buchmesse. Die Preisverleihung findet Anfang Mai 2017 im Literaturhaus Hamburg statt.

Auftaktveranstaltung und Pressekonferenz
am 21.10.2016, 16.00 Uhr
Frankfurter Buchmesse, Orbanism Space, Halle 4.1, D88
mit Elisabeth Ruge, Tom Kraushaar, Lars Birken-Bertsch und Denis Scheck

Text als Download Bild als Download Text und Bild komplett