Teilnahmebedingungen

Veranstalter

Blogbuster ist eine Kooperation verschiedener Partner, rechtlich vertreten durch:

Brandrevier GmbH
Gemarkenstraße 138a
D-45147 Essen
Geschäftsführer: Tobias Nazemi
AG Essen HRB 21507

Preis

Das prämierte Manuskript wird im Herbst 2017 im Tropen Verlag erscheinen. Der Gewinner des Blogbuster Preises erhält hierfür einen Verlagsvertrag mit dem Klett-Cotta Verlag sowie die Möglichkeit, einen Agenturvertrag mit der Elisabeth Ruge Agentur abzuschließen.

Ablauf

Teilnehmer dürfen nur unter ihrem bürgerlichen Namen und mit einer Einreichung teilnehmen.

Die Teilnehmer senden ein Exposé und eine Leseprobe über das >> hier << zur Verfügung stehende Formular an Blogbuster. Statt über das Formular kann die Einreichung auch per E-Mail an manuskript@blogbuster-preis.de erfolgen. Erfolgt die Einreichung per E-Mail, muss ein unterschriebenes Exemplar dieser Teilnahmebedingungen als Scan im pdf-Format beigefügt werden. >> Hier << finden Sie eine Druckversion.

Die Blogger bewerten das Exposé und die Leseprobe. Nach positiver Prüfung fordern sie bei dem jeweiligen Teilnehmer das gesamte Manuskript an. Wählt der Blogger ein Manuskript als seinen Favoriten aus, leitet er dieses an die Jury weiter. Auf den Blogs dürfen Teile, bis zum Umfang der eingesandten Leseprobe, aus dem Manuskript vorgestellt werden. Der Teilnehmer erklärt sich bereit, dem Blogger für Interviews, Fotos und Videoaufnahmen zur Verfügung zu stehen. Der Blogger kann seine Leser auffordern, über die Qualität der Manuskripte abzustimmen.

Die Fachjury wählt aus den von den teilnehmenden Bloggern vorgeschlagenen Autoren bis zum 30. April 2017 eine Shortlist von drei Autoren aus, die sich auf der Lesung und Preisverleihung in Hamburg im Mai 2017 präsentieren. An dem Abend wird der Gewinner von der anwesenden Jury verkündet.

Wenn weniger als drei Blogger einen Autor an die Jury weiterleiten, darf diese sich vorbehalten, den Preis auszusetzen.

Anforderungen an die Einsendungen

Teilnehmen dürfen Autoren mit einem Manuskript nur dann, wenn dieses noch nicht bei einem Verlag als Printausgabe erschienen ist. Ausgenommen hiervon sind Veröffentlichungen im Selbstverlag. Teilnehmen dürfen auch Autoren, die bereits durch einen Agenturvertrag gebunden sind. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Minderjährige, Mitarbeiter des Klett-Cotta Verlags und seiner Tochterunternehmen, sowie Mitarbeiter der Elisabeth Ruge Agentur GmbH.

Einsendungen dürfen ausschließlich über das Teilnahmeformular oder per E-Mail erfolgen. Jeder Autor kann drei präferierte Blogs angeben, die seine Einsendung prüfen sollen. Bei der Zuteilung der Manuskripte ist Blogbuster nicht an diesen Wunsch gebunden. Das Manuskript wird nur von einem Blog geprüft. Das vollständige Manuskript darf erst nach Aufforderung an die mitgeteilte E-Mail Adresse eingereicht werden. Die einzelnen Blogs sollen durch die Teilnehmer nicht direkt kontaktiert werden. Einsendeschluss ist der 31.12.2016.

Die Einreichung besteht aus einem Exposé (maximal 2 Seiten, Normseiten-Formatierung) und einer Leseprobe 15 bis 30 Seiten (Normseiten-Formatierung) jeweils im pdf-Format. Angenommen werden ausschließlich deutschsprachige Prosa (Gegenwartsliteratur), kein Genreliteratur, keine Mundart. Das gesamte Manuskript muss einen Mindestumfang von 140 Normseiten haben. Es muss spätestens zum Zeitpunkt der Prüfung durch die Jury vollständig sein. Das Manuskript darf ebenfalls ausschließlich als pdf im Normseiten-Format per E-Mail abgegeben werden.

Sonstiges

Der Teilnehmer versichert, dass er allein berechtigt ist, über sämtliche urheberrechtlichen Nutzungsrechte an seinem Manuskript einschließlich fremder Text- und Bildvorlagen zu verfügen, und dass er bisher keine der Teilnahme entgegenstehende Verfügungen darüber getroffen hat.

Den Teilnehmern entstehen durch die Teilnahme keine Kosten. Die Reisekosten zur Preisverleihung werden erstattet. Eine Barauszahlung des Gewinns sowie der Rechtsweg sind ausgeschlossen.

Es erfolgt keine Rücksendung von Manuskripten, die per Post zugesandt wurden. Weder die Blogger noch die Jury erteilen Gutachten; Ablehnungen werden nicht begründet. Sowohl den Bloggern als auch der Jury steht es frei, einzelne Texte ohne Angabe von Gründen nicht zu berücksichtigen. Es wird keine Korrespondenz geführt.

Verstöße gegen die Teilnahmebedingungen können zum Ausschluss führen.